Annebarbe Kau
In: Katalog "Amphion, Klanginstallation in Köln und Potsdam vom 5. September - 26. September 1992",
Köln: Voggenreiter Verlag 1992, S. 62.
 
Solitude

Der Prozeß des Machens besteht aus dem Wechselspiel meines sich Erinnerns, Wahrnehmens und Erzählenwollens. Diese biografisch motivierte Komposition stelle ich in einen realen Raum. Die Töne werden aus alltäglichen Zusammenhängen herausgenommen und erst durch diese Kontextverschiebung spürbar.

Das Knarren eines Stuhls beim Hinsetzen, das Rascheln der Blätter, der Reibeton beim Streicheln der Haut. Es sind Töne, Klänge, aber auch Bilder aus der Erinnerung – die Lautsprecher sind wie Einzelwesen in den Raum gesetzt, durch Spiralfedern vertikal verspannt. Decke, Boden und Wände finden zueinander. So berührt die Installation den Raum in seinen architektonischen Bedingungen.

Ich habe die Arbeit Solitude in Köln für kurze Zeit vorgestellt. Es ist für mich spannend zu sehen, wie sich das Klangbild verhält, wenn ich es in einen Raum nach Potsdam übertrage, in einen Raum mit einer vollkommen anderen Geschichte.

Juli 1992                                                                                                                                                         Annebarbe Kau