ANNEBARBE KAU

ANNEBARBE KAU

lebt als freischaffende Künstlerin in Köln
seit 2012 Vorstandsmitglied des Deutschen Künstlerbundes



Einzelausstellungen (Auswahl)

2019
Halt in der Eile, ev. Stadtkirche, Ratingen

2016
Dialog, Raum X, London

2015
Videolieder, Schloß Borbeck, Essen

2012
Zum Greifen nah, Kunstverein Tiergarten, Berlin (mit F. Wilken)

2011
Gegen den Strich, Künstlerhaus Saarbrücken
Rose, Fieldinstitut, Raketenstation, Kulturraum Hombroich

2010
und so weiter, Kunstverein Mönchengladbach

2006
Flüstern, Kunstverein zu Frechen e.V., Frechen
Peggy Perfekt, HerderRaum für Kunst, Köln

2005
Ich, Dr. Dormagen-Guffanti-Stiftung, Köln

2004
Gerade um die Kurve, Galerie Gabriele Rivet, Köln

2003
etwas neues, Literaturhaus Köln

2001
orange +, Galerie Gabriele Rivet Köln

2000
Sound Works, International Art Village, Akiyoshidai/Japan

1999
Kabinett der Kunsthalle zu Kiel, Bestandteil von "Lebendige Natur – Es kreucht und fleucht"
Angst, Projektraum Eberhard Lüdke, Köln
Hallo, Galerie Gabriele Rivet, Köln

1998
Das Kuckucksei, Museum Moderner Kunst Landkreis Cuxhaven, Studio A, Sammlung konkreter Kunst, Otterndorf

1997
Förderkoje auf der Art Cologne, Gabriele Rivet
Klangobjekte, Gabriele Rivet, Köln

1996
Berührungen, Video- und Klanginstallation, Sankt Petri, Dortmund
Mixed, Arnsberger Kunstverein, Arnsberg (mit Katja Butt)

1995
Morast, Eine Bodenarbeit, Moltkerei Köln

1994
Kinoki, Videoinstallation, Neues Museum Weserburg, Bremen

1993
Zeichnungen, Akademie Schloß Solitude, Stuttgart
Videobänder, Kölnischer Kunstverein, Köln

1992
Solitude, Klanginstallation, Moltkerei, Köln

1991
The Speaker. Videoinstallation, The Kitchen, New York City.
Videobänder. Literaturwerkstatt, Detmold.

1990
Peter Mertes Stipendium 1989, Bonner Kunstverein
Videobänder, Quaderni Perugina di Musica Contemporanea, Perugia
Renard qui passe, Videoinstallation und Zeichnungen, Galerie L'A, Lüttich

1989
Videobänder, Black Box Düsseldorf
Stein - Stone, Videoinstallation, Jan van Eyck Academie, Maastricht

1988
Chateau d'eau et femme celibataire, Videoinstallation und Zeichnung, NADA Köln
Videobänder, Kunstmuseum Bonn
Die Linie, Videoinstallation artothek Köln

1987
Das Teil, Videoinstallation + Tapes, Cova, Düsseldorf

1982
Installation, Künstlerhaus Hamburg



Gruppenausstellungen (Auswahl):

2019
Ecarts-Divers/Anders-Vielfältig le collectif BLAST, Angers Frankreich

2018
short visible II, Videoscreening, Moltkerei Werkstatt, Köln

2017
Papierfile # 13, Oqpo Raum für Bild und Ton, Berlin

2016
Gestrüpp, Galerie Nord/Kunstverein Tiergarten, Berlin

2015
Devant Avantgarde, Düsseldorf

2013
9 Video Weekends im Museum Kunstpalast Düsseldorf
Passionenstationen, Bonn-Vilich Klangprojekt
Faden, Deutscher Künstlerbund Projektraum, Berlin
sound+video, Gesellschaft für Kunst und Gestaltung, Bonn

2012
Hörblicke, Projektraum des Deutschen Künstlerbundes Berlin

2011
Kunst, die weibl. HerderRaumFürKunst, Köln

2009
360˚, Clouthwerke, Köln

2008
2..3/4_, Videoprojektionen im Raum für Kunst und Musik e.V., Köln

2007
40:40 zehn Jahre HerderRaumFürKunst, Köln

2006
Kloster Weingarten (CD)
40 Jahre Videokunst - was fehlt? Projektraum Deutscher Künstlerbund, Berlin
Mädels, Galerie Gabriele Rivet, Köln

2005
Skulptur Köln 2005, Vorgebirgspark Köln

2004
ZEICH(N)EN, HerderRaumFürKunst, Köln.
Privatgrün 2004 - 55 Interventionen im privaten Raum, Kuratiert von Jochen Heufelder, 1. Teil: Hausgärten
medium medien, Kunstverein Lingen, Kunsthalle Lingen.
Black&White, Galerie Gabriele Rivet, Köln.

2003
Arbeiten die man sich erzählen kann, Ausstellungsprojekt von Karin Sander, Jensen Gallery and Public Art Gallery, Dunedin New Zealand
Teilnahme an dem Internetprojekt in progress "retinarevolution" (wwww.retinarevolution.com)
Mit allen Wassern gewaschen, Oldenburger Stadtmuseum
Arche Noah, Galerie Gabriele Rivet, Köln

2002
Honerather Skulpturensymposion, Bad Münstereifel
Formen der Gewalt, Galerie Gabriele Rivet, Köln

2001
The very last, Galerie Gabriele Rivet, Köln
Jahresgaben 2001, Arnsberger Kunstverein, Arnsberg

2000
ViralRooms, BureauTM, Kinder-Albula, Davos
Kunstbaden, Kultursommer Wiesbaden
Introductions 2000, Patricia Sweetow Gallery, San Francisco
The very first, Gabriele Rivet, Köln


Stipendien und Preise (Auswahl):

2018
Residenz im Heinrich Böll Haus auf Achill Island, Irland

2015/16
Jahreskünstlerin Pütz/Roth, Bergisch-Gladbach

2013
Werkstattstipendium Onomato Düsseldorf

2011
Artist in Residence, Stiftung Insel Hombroich Raketenstation

2008
Jakob-Eschweiler-Stiftung, Köln

2005
Stipendium der Dr.Dormagen-Guffanti-Stiftung, Köln

2000
Residence Support Program, Akiyoshidai International Art Village, Japan

1999
Arbeitsstipendium der Stiftung Kunst und Kultur des Landes NRW, Düsseldorf

1997
Stipendium für Bildende Künstlerinnen des Ministeriums für Stadtentwicklung, Kultur und Sport, Düsseldorf

1994
Fellowship bei der Gesellschaft für Mathematik und Datenverarbeitung, St. Augustin

1993
Bremer Videokunst Förderpreis

1992
Akademie Schloß Solitude

1989
Peter Mertes Stipendium
Förderpreis des Landes NRW 1988
Arbeitsstipendium Kunstfonds e.V., Bonn
Projektaufenthalt an der Jan van Eyck Akademie, Maastricht

1983
Deutsch-Französisches Jugendwerk, Rennes

1982
Ahmanson Foundation Scholarship